Eine Kooperation von:

Logo_Uni-Stuttgart

Logo_Biberach

Logo_DWA-BW
Flyer_Titel

Aktuelles


19.05.2016

Eine Kläranlage zum Anbeißen


Einweihung am Mittwoch - Fünf-Millionen-Anlage beeindruckt, vorallem im Untergrund

LAICHINGEN - "Kleinod", "Schmuckstück", "wegweisend": Gespart worden ist nicht
an Superlativen am Mittwoch bei der offiziellen Einweihung der neuen, vierten
Reinigungsstufe der Laichinger Kläranlage. Fünf Millionen Euro hat sie gekostet,
drei davon zahlte die Stadt. Deren Bürger haben am Sonntag die Möglichkeit,
das beeindruckende Bauwerk zu besichtigen. Vor allem unter Tage wird's spannend.
Darüber wurde in der Schwäbischen Zeitung am 06.05.2016 berichtet.


13.05.2016

5. Treffen zur Zusammenarbeit der Kompetenzzentren

Am 12.05.2016 trafen sich die Mitarbeiter der VSA-Plattform "Verfahrenstechnik
Mikroverunreinigungen", des Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW sowie
des KomS in der Geschäftsstelle des DWA-Landesverbands Baden-Württemberg.
Neben dem Stand der Umsetzung der Spurenstoffelimination in den einzelnen
(Bundes)Ländern als auch der aktuellen Untersuchungsvorhaben tauschte man
sich über die aus dem Betrieb der Anlagen zur Spurenstoffelimination resultierenden
Fragen aus.


15.04.2016

2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt" vom 13.-14. Juni 2016 in Ulm

Der DWA-Landesverband Baden-Württemberg veranstaltet in Kooperation mit dem
Umweltministerium Baden-Württemberg den2. Kongress "Spurenstoffe in der
aquatischen Umwelt" vom 13.-14. Juni 2016 in Ulm.

Anmeldung und Informationen unter www.spurenstoffe-bw.de.


Programmflyer

22.03.2016

Pressemitteilung zum “Tag des Wassers“
Weltwassertag 2016: „Wasser und Arbeitsplätze“

Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg (KomS):

Aktiv gegen Spurenstoffe im Abwasser

Stuttgart Dass Medikamentenrückstände und andere organische
Spurenstoffeim Abwasser nichts zu suchen haben – darüber
sind sich die Fachleute seit langem einig. Moderne mechanisch-
biologische Kläranlagen können die Spurenstoffenur teilweise aus
dem Abwasser entfernen. Die synthetischen Rückstände gelangen
hier durch Tag für Tag in unsere Gewässer und belasten die
Umwelt. „So wichtig das Thema für Mensch und Umwelt auch
ist – im Bewusstsein der Öffentlichkeit ist es längst noch nicht
verankert“, so Dr. Steffen Metzger, Leiter des Kompetenzzentrums
Spurenstoffe Baden-Württemberg (KomS) in Stuttgart.
Lesen Sie die komplette Pressemitteilung.


26.01.2016

2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt" am 13. - 14. Juni 2016 in Ulm

Arzneimittel, Biozide, Flammschutzmittel, und viele weitere Stoffe werden regelmäßig
in Oberflächengewässern nachgewiesen. Der 2. Kongress "Spurenstoffe in der
aquatischen Umwelt" stellt strategische Ansätze zur Vermeidung und Verminderung
der Spurenstoffbelastung vor und gibt Anstöße für alle
gesellschaftlichen Akteure,
das Machbare beizutragen: bei der Entwicklung und Herstellung umweltfreundlicher
Produkte und Pharmaka, bei der Bewusstseinsbildung der Verbraucher und Akteure
im Gesundheitswesen sowie bei der Abwasserbehandlung und dem Einsatz
technischer Verfahren zur Elimination von Spurenstoffen.


Das Umweltministerium Baden-Württemberg und der DWA-Landesverband Baden-
Württemberg veranstalten gemeinsam unter der Schirmherrschaft des Umweltministers
vom 13. - 14.06. den 2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt" in Ulm.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.spurenstoffe-bw.de.



16.12.2015

Feiner Filter für gefährliche Stoffe

Klärwerk an der Ohrn wird erweitert - Drei Kommunen übernehmen
Vorreiterrolle in der Region

ÖHRINGEN Torsten Kunkel kann nicht anders: Er prustet lautstark los.
Den Anlass dafür hat Thilo Michler geliefert: "Wir sind jetzt hoffentlich am
Ende." Sollte die jüngste Ausbaustufe der Öhringer Kläranlage wirklich die
letzte sein? Torsten Kunkel, der Pfedelbacher Bürgermeister, vernimmt es
mit hörbarer Heiterkeit. Darüber würde in der Hohenloher Zeitung am 16.12.2015 berichtet.


14.12.2015

3. Treffen zur Zusammenarbeit der Kompetenzzentren

Am 10.12.2015 trafen sich Vertreter der VSA-Plattform "Verfahrenstechnik
Mikroverunreinigungen", des Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW
sowie des KomS in der Geschäftsstelle des DWA-Landesverbands
Baden-Württemberg. Schwerpunkte des Treffens bildete der Rückblick
auf die diesjährigen Veranstaltungen der Kompetenzzentren, die Identifikation
von aus dem Betrieb der Anlagen zur Spurenstoffelimination resultierenden
Fragen sowie der Austausch über die Erfahrungen von verschiedenen Elementen
der Öffentlichkeitsarbeit.



13.10.2015

Neues Reinigungsverfahren ist weltweit einmalig


Nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit und Probelauf geht am kommenden
Donnerstag die vierte Reinigungsstufe der Kläranlage Lahr in Betrieb. Sie
bestätigt die Vorreiterrolle Baden-Württembergs beim Entfernen von
Mikroschadstoffen aus dem Abwasser.

Darüber hat der Staatsanzeiger für Baden-Württemberg, AusgabeNr. 40, am
09.10.2015 berichtet. (Quelle: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH)



12.10.2015

Viel Geld fließt in die Kläranlage

Öhringen Der Amtschef des Umweltministeriums, Ministerialdirektor Helmfried
Meinel, hat heute der Großen Kreisstadt Öhringen sowie den Gemeinden
Pfedelbach und Zweiflingen im Hohenlohekreis Zuwendungsbescheide des
Landes in Höhe von insgesamt rund 2,5 Millionen Euro übergeben.

Darüber hat die Heilbronner Stimme am 08.10.2015 berichtet.